Spannende Einblicke in die Arbeit unseres Klärwärters Martin Mooser, anlässlich des gestrigen Tages der offenen Tür vom ARA Zweckverband Randa-Täsch.

So beispielsweise die Tatsache, dass gewisse Leute in unserer entwickelten Region, in der intelligente Entsorgung und Recycling ein Selbstverständnis sein sollten, nach wie vor Abfälle oder sogar Chemikalien/Farben via Kanalisation bzw. Toilette entsorgen.

Oder dass wegen eines tropfenden Wasserhahns bis zu 90 Badewannen Wasser pro Jahr verbraucht werden.

Interessant auch die Information, dass Feuchttücher «Pumpenkiller» sind und nicht die Toilette runtergespült werden sollten (siehe Feuchttücher-sind-Pumpenkiller.pdf).

Ein grosser Dank an den ARA Zweckverband und insbesondere Martin Mooser und seine Familie, für diese lehrreichen Einblicke und das tolle Apéro.