Die Pflege von Schutzwäldern ist wichtig für die Siedlungen, Strassen, Eisenbahn und andere Infrastrukturen. Im Wallis werden Schutzwaldflächen in einem Turnus von rund 25 bis 50 Jahren gepflegt, dies ist abhängig vom jeweiligen Standort so-wie vom Gefahren- und Schadenpotential.
Der Kanton beauftragt alle 4 Jahre die Forstreviere mit der Bewirtschaftung der Schutzwälder.
Bei Eingriffen im Privatwald übernimmt die Gemeinde Randa alle Kosten, welche nicht durch die Subventionen von Bund und Kanton gedeckt sind. Somit verblei-ben den Privatwaldeigentümern keine Kosten. Der Verkauf des anfallenden Holzes wird für die Kostendeckung verwendet. Der Holztransport ist hauptsächlich mit dem Mobilseilkran vorgesehen, ein Teil des Holzes bleibt auch im Bestand liegen (Platzierung im Bestand als Schutz gegen Steinschlag, Schneegleiten, für Moder-holzverjüngung,…).
Die Pflege des Waldes ist voraussichtlich noch diesen Herbst vorgesehen, allenfalls erst nächstes Jahr.
Bei Fragen steht Ihnen der Revierförster Leo Jörger gerne zur Verfügung (079 449 03 24).