Internationales Medienecho nebst Preisverleihung für die Rekordbrücke oberhalb von Randa

Erfolg auf ganzer Linie! So lassen sich die Ereignisse der letzten Wochen nach der Eröffnung der längsten Fussgängerhängebrücke der Welt zusammenfassen. Die Charles Kuonen Hängebrücke, benannt nach dem Hauptsponsor, spannt sich in einer Länge von 494 m oberhalb von Randa über das Mattertal. Sie macht den Europaweg zwischen Grächen und Zermatt ohne Umweg wieder komplett begehbar.

Wie bereits bekannt, hatte ein Steinschlag die alte Brücke so schwer beschädigt, dass eine Reparatur nicht mehr möglich war. Wanderfreunde mussten somit einen beschwerlichen Umweg in Kauf nehmen, um die international beliebte Wanderroute auf dem Europaweg komplett zu begehen. Schwindende Besucherzahlen, die entlang der Route zu wirtschaftlichen Einbussen führten, machten ein beherztes Eingreifen erforderlich. Im Sommer 2016 stiessen die fünf Trägergemeinden Randa, St. Niklaus, Grächen, Täsch und Zermatt eine Sponsoring-Aktion an. Diese führte dazu, dass die Rekordbrücke ebenfalls in Rekordzeit im Sommer 2017 eröffnet werden konnte – und seit der Eröffnungsfeier am 29. Juli 2017 hat sich viel Erfreuliches getan.

Bereits kurz nach der Eröffnungsfeier erlebte die Charles Kuonen Hängebrücke am Europaweg einen regelrechten Ansturm von begeisterten Naturfreunden. Wanderer loben seither den grandiosen Ausblick und erfreuen sich an der Tatsache, dass mit der filigran wirkenden Hängebrücke so wenig wie nur möglich in die Natur eingegriffen wird. Besucher aus der ganzen Welt statten dem Bauwerk einen Besuch ab und erleben unvergessliche Momente beim Gang über die Hängebrücke.

Das internationale Medienecho erstreckt sich von Asien, Amerika und Südafrika bis in den hohen Norden. Neben TV und den Printmedien sind vor allem die vielen positiven Kommentare in den sozialen Netzwerken anzumerken. Dass es sich bei der Charles Kuonen Hängebrücke am Europaweg in der Schweiz um die längste Fussgängerhängebrücke der Welt handelt, wurde kürzlich von „Guinness World Records“ offiziell bestätigt.

Zwei Mal Gold für die Charles Kuonen Hängebrücke

Die Rekordbrücke kann sich seit Kurzem mit zwei weiteren Auszeichnungen schmücken. Die Premium Marke „Skiarea Test“ führt im europäischen Alpenraum anonyme Checks durch und sorgt dafür, dass Betreiber von Beförderungsanlagen Qualitätsmerkmale wie Sicherheit und Komfort auf höchstem Level halten. Auf Basis der gesammelten Daten vergibt „Skiarea Test“ zum Ende der Saison Preise in verschiedenen Kategorien. In der Saison Sommer/Herbst 2017 war es wieder einmal so weit.

Am 3. November 2017 wurde der Gemeinde Randa und der Vereinigung Europaweg in einer feierlichen Zeremonie im Casino in Innsbruck/Tirol der Innovationspreis „Ideen & Umsetzung“ in Gold verliehen.
Zudem ging der Preis für „Produktentwicklung“ an die für den Bau der Hängebrücke verantwortlich zeichnende Lauber AG, ebenfalls in Gold.

Die bisherige Entwicklung zeigt, dass es eine goldrichtige Entscheidung war, in die neue Fussgängerhängebrücke oberhalb von Randa zu investieren. Die Trägergemeinden sind in den Fokus der Medien gerückt und die komplette Region profitiert von der Anziehungskraft der Rekordbrücke. Es ist somit sicher nicht zu weit hergeholt, wenn im Hinblick auf das beeindruckende Bauwerk von einem Publikumsmagnet gesprochen wird.

Nähere Informationen zur Charles Kuonen Hängebrücke am Europaweg stehen unter https://www.randa.ch/tourismus/haengebruecke/ zur Verfügung.

Impressionen Preisverleihung Skiarea-Test